Zwischenbericht Aktion Mensch - Corona Soforthilfe

Verfasst am .

Kostenfreies Schutzmaterial steht weiterhin zur Verfügung
Bedarfsanmeldung an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aufgrund der aktuellen Corona-Krisensituation möchten wir mit diesem Projekt insbesondere Menschen mit Assistenzbedarf im Arbeitgebermodell unterstützen. Wir wollen helfen, Schutzmaterial zu organisieren, wo  Abstandsregeln nicht eingehalten werden können. In diesem Monat konnte, durch das von der Aktion Mensch geförderte Projekt, unter anderem das Zentrum für selbstbestimmte Leben behinderter Menschen, Mainz e.V. kostenfrei mit Schutzmaterial beliefert werden und unterstützt bei der Beratung zu Schutzausrüstung, der Verteilung von kostenfreiem Schutzmaterial und insbesondere der Suche nach geeigneten Assistenzkräften zum Themenkomplex „Assistenz im Arbeitgebermodell in Zeiten von Corona“. Ferner bieten sie Unterstützung bei der Erstellung von Hygienekonzepten an.

C43ED712 B126 4E1B 8B88 B3C0319FE753

Bildbeschreibung: Auf dem Bild zu sehen sind Geschäftsführer des Zsl Mainz e.V. Stephan Heym und seine Mitarbeiterin Viola Kirch

„Menschen mit Behinderungen sind in besonderem Maße durch das Corona-Virus und die damit einhergehenden Präventionsmaßnahmen betroffen: Zum einen gehören sie in weiten Teilen zum besonders gefährdeten Personenkreis. Eine Ansteckung kann hier also erhebliche gesundheitsgefährdende Auswirkungen haben. Zum anderen sind viele von ihnen auf u.a. Pflege, Assistenz, Physio- und Ergotherapie oder auch pädagogische Begleitung angewiesen – also Bereiche, die persönliche Nähe erfordern. Dieses Zusammenspiel macht die aktuelle Situation für Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen schwer“, erklärt Stephan Heym, Geschäftsführer vom ZsL in Mainz.

Zudem hat das Zsl Mainz e.V. eine Beratungs-Hotline „selbstbestimmt Leben“ eingerichtet. Diese soll Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen vor allem in Zeiten von Corona niederschwellig unterstützen.
Beratungs-Hotline ☏ 0157 / 34441934

Die Beratungs-Hotline „selbstbestimmt Leben“ ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 16 Uhr besetzt. Außerhalb dieser Zeiten kann auf die Mailbox gesprochen werden mit der Bitte um Hinterlassung der Kontaktdaten.

Druckversion